Bitte Neuigkeiten auf E-mail senden:

   

Ausflüge in die Umgebung

Maříž ist die Ortschaft für den ganzjährigen Erholungsaufenthalt.
Der Sommer bietet nicht nur ideale Bedingungen für die Touristik und Cyklotouristik an, sondern auch das Sammeln von Waldfrüchten und die Entspannung in der wunderschönen Umwelt.
Der Winter ist vor allem für die Bekenner der Laufspur bestimmt. Hergerichtete Laufstrecken führen Sie  durch das Tschechische Kanada.

Ausflugstippen in die Umgebung von Maříž:

Slavonice – (Entfernung 4 km) der Renaissanceplatz aus dem 16. Jahrhundert, der umfangreiche System von den mittelalterlichen unterirdischen Korridoren.

Die Burg Landštejn – (Entfernung 12 km) eine der umfangreichsten und am besten erhaltenen Burgruinen bei uns.

Český Rudolec und die Wassersägemühle Penikov – (Entfernung 14 km)  das heruntergekommene Schloss, genannt „der kleine Frauenberg“ im Stil der englischen romantischen Neogotik, das Sägewerk ganz aus Holz mit dem Wasserlaufwerk aus dem 19. Jahrhundert in Penikov -  seine Vollständigkeit, Ursprünglichkeit und die Erhaltung der Ausstattung sind einzigartig und das Sägewerk wurde deshlab für das immobilien Kulturdenkmal erklärt.

Dačice – (Entfernung 16 km) die älteste schriftliche Nachricht über Dačice ist aus dem Jahre 1183 in der Chronik von Jarloch, der Abt des Prämonstratenser Klosters in Milevsko. (Das Schloss, der englische  Schlosspark, die Kirche von den heiligen Vavřinec, das Alte Schloss).

Kostelní Vydří – (Entfernung 17 km)  das Karmeliter Kloster mit der Kirche der Jungfrau Maria von Karmel, die gotische Kirche des Besuches von der Jungfrau Maria,  die barocke Brücke aus dem Jahre  1730 mit den Statuen  von Heiligen Jan Nepomucký und Heiligen Joseph, in dem Waldfriedhof - die Gruft von Dalbergs, Herrschaften aus Dačice.

Jemnice – (Entfernung 20 km) Ehemalige Königstadt überrascht durch die Menge von nicht entdeckten  Kulturdenkmälern ( Schloss, Kirchen, Jüdischer Friedhof ...).

Nová Bystřice – (Entfernung 20 km) das Schloss – der Kern vom komplizierten Schlossgebäudekomplex entstand auf den Gründen der gotischen Burg aus dem 13.Jahrhundert und ihrer Befestigung. Die Schmalspurbahn.

Velká Lhota – (Entfernung 25 km) zwei evangelische Kirchen, die zusammen mit zwei Pfarren ein Bestandteil des unikalen Evangelischen Toleranzareals sind.

Telč – (Entfernung 30 km) eine Renaissainceperle unter den Städten. Das Schloss und der malerische Platz werden von einer Gruppe der bürgerlichen Häuser mit den Arkaden umsäumt, die seit dem Jahre 1992 auf der Liste des UNESCO-Welterbes eingeschrieben werden.

Jindřichův Hradec – (Entfernung 37 km) eine Burg und ein Schloss. Der historische Kern mit der Pestsäule (1764), ursprüglich  die gotische Kirche der Himmelfahrt von Jungfrau Maria, das barocke Jesuitenseminar (1594) – heute das Museum (Krýsa-Kinderkrippe), das Jesuitenkolleg (die neu entdeckten Fresken), die Kapelle der Heiligen Maria-Magdalena, die gotische Kirche vom Heilgen Johannes des Täufers, die von dem Orden der Deutschen Ritter gegründet wurde, und das anliegende Spital (Ausstellungs- und Vorlesungsräume des Museums), die Kirche von der Heiligen Catherine.

Stráž nad Nežárkou - (Entfernung 40 km) das Schloss ist der barocke Feudalsitz, der  durch den gründlichen Umbau der gotischen Burg entstanden ist. Das Schloss umgibt  die umfangreiche Parkanlage im Tal des Flusses Nežárka.

Červená Lhota - (Entfernung 63 km) das renaissance Wasserschloss, das auf der Felseninsel in der Teichmitte aufgebaut wurde.

Der Wanderweg Greenways Prag – Wien – ruhige Wege, für Fußgänger, Radfahrer und Reiter gepflegt; Flüsse, Touristenwege und Lehrpfaden mit grünen Streifen umsäumt und Alleen, die sich vom Dorf zu Dorf, und von der Stadt zu Stadt schlängeln, verbinden Natur- und historisch wertvolle Ortschaften auf der Strecke.



Österreich – der Naturpark im Tal von der Thaya mit der wunderschönen Natur und mit Menge von Burgen und Schlössern.